November 2016

„Jahn Vernissage“ zugunsten des Teams Bananenflanke in der Conti-Arena

Im Rahmen eines Projekts der „Brücken für Regensburg“ gestalteten junge Künstler des Teams Bananenflanke ca. 60 Bilder über den Aufstieg des SSV Jahn Regensburg in die 3. Bundesliga. Diese Bilder wurden den Freunden und Sponsoren des SSV Jahn nun bei einer Ausstellung zugänglich gemacht und im Rahmen einer Auktion versteigert. Auch die beiden Auktionatoren sowie die Jahn-Spieler boten fleißig mit.

250 Euro, 350 Euro und sogar 575 Euro: Für Höchstgebote, die sich sehen ließen, kamen im „Ostbayern Business Club” der Continental Arena zahlreiche Bilder unter den Hammer. Auf diese Weise ergab sich bei der karitativen Auktion zugunsten des Teams Bananenflanke ein üppiger Betrag, mit dem der Verein zukünftige Projekte der „Brücken für Regensburg“ finanzieren möchte. An die 60 Werke wechselten so bei der Bilderausstellung zum Thema „Zurück in der Zukunft” die Besitzer. Auch zahlreiche Spieler des SSV Jahn Regensburg wohnten der Vernissage bei und beteiligten sich fleißig an der Auktion. SSV-Präsident Hans Rothammer und Sebastian Schels, Geschäftsführer der „RATISBONA Handelsimmobilien, dem Hauptförderer der „Brücken für Regensburg“, moderierten äußerst kurzweilig den Abend und fungierten ferner als Auktionatoren.

„Gerade Projekte wie die „Jahn Vernissage“, als eines von insgesamt 11 Projekten der sozialen Initiative des SSV Jahn „Brücken für Regensburg“ oder die enge Kooperation mit dem Team Bananenflanke sowie der immer im Mittelpunkt stehende regionale Bezug der einzelnen Projekte waren es, die uns als RATISBONA Handelsimmobilien sofort überzeugt haben, uns als Hauptförderer der „Brücken für Regensburg“ längerfristig zu engagieren. Als in Regensburg und der Region sehr stark verwurzelte und „fußballverrückte“ Unternehmerfamilie und natürlich auch als Jahn Fans stellen für uns und unser Unternehmen die „Brücken für Regensburg“ den optimalen Brückenschlag zwischen einerseits Fußball als die schönste Nebensache der Welt und andererseits der Möglichkeit dadurch etwas Gutes zu tun, dar, „so Geschäftsführer Sebastian Schels über die Gründe des Engagements als Hauptförderer der „Brücken für Regensburg“.

In einem Zeitraum von knapp einem Jahr hatten junge Künstler vom Team Bananenflanke die Bilder angefertigt. Regelmäßig trafen sie sich im „Bananenkistl”, einem kleinen Atelier am Schwanenplatz, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Die behinderten und sozial benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die zusammen in einer inklusiven Liga kicken, engagierten sich hierbei außerordentlich. Als Grundlage ihrer Werke nutzten sie meist fotografische Arbeiten auf einer Leinwand, die sich rund um das Thema Aufstiegsfeier drehten. Durch künstlerische Bearbeitung mit bunten Farben werteten sie diese Bilder auf und trafen damit den Geschmack der rund 150 Vernissage-Besucher. Darüber hinaus fertigten die Künstler Porträts verschiedener Jahn-Spieler an oder malten andere Motive im Zusammenhang mit Fußball. Auch der Trainer des SSV Jahn, Heiko Herrlich, war von dem Abend begeistert. „Die Bilder sind schön veredelt. Jedes von ihnen ist etwas Besonderes”, so Herrlich. Er fühlte sich an die Arbeiten des berühmten Expressionisten Jackson Pollock aus den Vereinigten Staaten erinnert und erstand selbst ein Bild. Ihm gleich tat es Spieler Sebastian Nachreiner, der ein Porträt von sich (Künstlerin: Roxy Szkolka) sehr gelungen fand und dafür 150 Euro bot.